Institut fuer Soziologie
Deutsch
English
TooLS
Werkzeuge für die Entwicklung vergleichbarer Erhebungen auf lokaler Ebene


Bearbeitet am 23.10.2013  

Projektbeschreibung


Die Bewältigung des sozialen und demografischen Wandels in der Europäischen Union stellt vor allem die lokalen und regionalen Körperschaften vor große Herausforderungen. Diese zu erkennen, in ihrer Entwicklung zu verfolgen und ihnen mit geeigneten Mitteln zu begegnen, erfordert Informationsgrundlagen, die europäische und nationale Erhebungen nicht bieten können.

Mit diesem Vorhaben zur Entwicklung von Werkzeugen für vergleichbare Erhebungen auf lokaler Ebene fördert die EU-Kommission bestehende Ansätze, durch Städtenetzwerke die notwendige Transparenz für eine erfolgreiche örtliche und regionale Politik, Benchmarking und gegenseitiges Lernen zu schaffen.

Mit dem statistischen Informationsmanagementsystem DUVA des KOSIS-Verbunds soll ein leistungsfähiges technisches Tool für den europaweiten Einsatz weiterentwickelt und verfügbar gemacht werden.

Die städtevergleichende Datensammlung des Urban Audit als europaweiter Ansatz für vergleichbare Erhebungen auf der örtlichen Ebene soll genutzt, inhaltlich erweitert und im Städtenetzwerk ausgebaut werden. Die Beteiligung der kommunalen Fachdienste und weiterer Städte sind wesentliche Anliegen.

Für lokale Erhebungen werden im Projekt beispielhaft Fragenmodule entwickelt, mit lokalen Körperschaften abgestimmt und in ihrem Einsatz erprobt. Die notwendige wissenschaftliche Fundierung bietet das Institut für Soziologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in Kooperation mit dem Freiburger Institut für angewandte Sozialwissenschaft FIFAS Ihnen obliegt die inhaltliche Entwicklung der Fragenmodule und die Auswertung der Testerhebungen.

Als erfahrene europäische Partnerstädte wurden Amsterdam und Helsinki mit ihren Dienststellen für Stadtforschung und Statistik, Dienst Onderzoek en Statistiek (Amsterdam) und City of Helsinki Urban Facts gewonnen. Sie sorgen für eine erste inhaltliche und organisatorische europäische Verankerung des Vorhabens, für den Test der Fragenmodule mit den DUVA-Werkzeugen und beteiligen die je Land vorgesehenen weiteren Partnerstädte.

Fragen zu weiter gehenden Informationen können telefonisch (++49 (0)761 - 28 83 64) oder per E-Mail (info@tools-project.eu) an FIFAS gerichtet werden.

Eine etwas ausführlichere Projektbeschreibung steht als PDF (40 KB) zur Verfügung.

Das Projekt wurde vom 1.12.2009 bis zum 31.5.2013 von der Europäischen Kommission gefördert. Verschiedene Ergebnisberichte sowie weitere Materialien und Publikationen stehen auf der Download-Seite zur Verfügung.